Nächster Öffnungstag:
Sonntag 10. Dezember 2017 14.00-17.00 Uhr
Der letzte Öffnungstag des Jahres!

Nur an diesem Tag: Unsere Adventsausstellung:
Praktisch, Passend und Preiswert
Nacht- und Unterwäsche sowie Spielsachen aus früherer Zeit

Unterwäsche und Nachtwäsche sehen die andern Leute nicht. Damit waren Nachthemden und Unterhosen eine gute Möglichkeit zu sparen. Weniger als Hobby sondern eher aus der Not heraus schneiderten Hausfrauen aus abgetragenen Kleidungsstücken, Bettwäsche oder Stoffresten Unterwäsche oder Schlafsachen. Sie lernten es von Müttern, Schwiegermüttern oder Nachbarinnen. Regional entstand so durchaus eine Ähnlichkeit der Wäschestücke.
Aber alle waren einzigartig!
Und Jene, die dabei besondere Fertigkeiten erlangten, konnten auch Kleider und Schürzen für sich und ihre Kinder nähen.
Weg geworfen wurde fast nichts. Heute, wo eine Socke mit Loch oder ein Schlüpfer mit beschädigtem Gummi sofort im Abfall landet, wird gerne von „Nachhaltigkeit“ geredet. Damals wurde sie gelebt!
Spielsachen wurden von Generation zu Generation weiter gegeben. Einiges konnte der Familienvater auch selber basteln. Zumindest aber pflegen und warten. Auch ein Schlitten oder ein Schaukelpferd war damals ein freudig begrüßtes Weih-nachtsgeschenk sein… Damals, in einer anderen Zeit.
Unsere Adventsausstellung gibt einen Eindruck, wie unsere Vor-fahren sich kleideten und ihre Freizeit verbrachten.
Dinge, die hier ausgestellt sind, waren seinerzeit auch durchaus Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenke.
Und das ist mitunter noch keine 100 Jahre her!

Ausstellungsgestaltung: Marita Neumann, Adelheit Queißer

Erstmals in Eckartsberg:
Nummer 1 der Heimatzeitung „Dorfblätter“